Eine schwere Geburt

7.Spieltag: SV Seulberg - EFC Kronberg II 2:0 (0:0)
Nach zuletzt weniger erfolgreichen Auswärtsauftritten spielt der SVS zuhause endlich wieder wie ein Spitzenteam. Mit einer konzentrierten Defensivleistung lässt man den Gästen so gut wie keine Möglichkeit, vergibt selbst aber riesengroße Chancen im Minutentakt. Nach der Halbzeit platzt der Knoten und man gewinnt mehr und mehr an Sicherheit, bleibt vor dem Tor jedoch zu inkonsequent. Bester Mann auf dem Platz ist der Torhüter der Gäste, der ein Debakel mit teils spektakulären Paraden verhindert.

Grauenhafte Fehlentscheidung leitet Niederlage ein

6.Spieltag: FC Ay-Yildizbahce Usingen - SV Seulberg 3:1 (0:0)
In einem chancenarmen Duell auf Augenhöhe geht der SVS kurz nach der Halbzeit in Führung. Kurz darauf entscheidet der völlig überforderte Schiedsrichter Frank Mihm zum Entsetzen aller auf Elfmeter. Selbst die Gastgeber zeigen sich überrascht über das Geschenk. Die aufgebrachten Seulberger finden in der Folgezeit nur selten zu ihrem Spiel, geraten nach einem Eckball unnötig in Rückstand und kassieren in der Nachspielzeit den KO. 

Beschämende Vorstellung im Wingert

5.Spieltag: SG Ober-Erlenbach II - SV Seulberg 5:1 (2:0)
Der Auftritt in Ober-Erlenbach kann bereits jetzt getrost als Tiefpunkt der Saison bezeichnet werden. Gegen bissige, zielstrebige und taktisch clevere Gastgeber lässt der SVS so ziemlich alles vermissen, was ihn sonst auszeichnet. Jedem Gegentor gehen haarsträubende Fehler voraus, man verteilt am laufenden Band Geschenke und wird von Minute zu Minute unsicherer. Kein Aufbäumen, keine Körpersprache, keine Ideen - der SVS wird vorgeführt und verliert auch in der Höhe verdient. Wie bereits letzte Saison kosten die schwachen Defensivleistungen die junge Mannschaft wichtige Punkte. 

Spielerisch starker Auftritt

4.Spieltag: Teutonia Köppern II - SV Seulberg 3:7 (1:5)
Im Spitzenspiel in Köppern legt der SVS los wie die Feuerwehr, erspielt sich zahlreiche Hochkaräter und führt nach 20 Minuten bereits mit 3 Toren. Zur Halbzeit scheint das Derby entschieden. Durch halbherziges Abwehrverhalten in allen Mannschaftsteilen lässt man die Teutonia zwischenzeitlich jedoch wieder hoffen, beseitigt dann aber letzte Zweifel und gewinnt auch in der Höhe mehr als verdient. 

Hitzeschlacht endet unentschieden

3.Spieltag: SV Seulberg - SG Eschbach/Wernborn 2:2 (0:0)
Mit einem leistungsgerechten Remis muss sich der SVS in seinem zweiten Heimspiel begnügen und verliert damit die Tabellenführung. Bei tropischen Temperaturen haben die Gäste in den ersten 45 Minuten die klareren Chancen, welche allesamt nach Seulberger Ballverlusten im Mittelfeld zustande kommen. Nach der Pause kommt der SVS immer besser ins Spiel, leistet sich aber erneut Fehler in der Vorwärtsbewegung und gerät unglücklich in Rückstand. Nach dem schnellen und sehenswerten Ausgleich senkt sich 15 Minuten vor Abpfiff eine verunglückte Flanke der Gäste ins Tor. Auch hierauf haben die Gastgeber die passende Antwort und retten so zumindest noch einen Punkt. 

Souveräner Auswärtssieg

2.Spieltag: Tus Merzhausen II - SV Seulberg 2:7 (1:3)
Gegen die Gastgeber aus dem Usinger Ortsteil ist der SVS jederzeit spielbestimmend, erarbeitet sich unzählige Chancen und sorgt früh für klare Verhältnisse. Allein die defensiven Unkonzentriertheiten sorgen zwischenzeitlich für ein wenig Spannung, wirklich in Gefahr gerät der Sieg aber zu keinem Zeitpunkt. 

Gelungener Saisonstart

1.Spieltag: SV Seulberg - DJK Bad Homburg II 4:1 (1:1)
In einem einseitigen Spiel schlägt der SVS die Gäste vom Wiesenborn auch in der Höhe verdient. Zu Beginn der Partie sind die Seulberger noch im Tiefschlaf, klären den Ball nicht richtig und geraten dadurch bereits nach wenigen Sekunden in Rückstand. Der schnelle Ausgleich lässt das Spiel bis zur Pause verflachen, Chancen haben in der Folgezeit nur noch die Gastgeber. In Hälfte zwei erhöht man die Schlagzahl, lässt den Ball besser laufen und erspielt sich die weiteren Treffer teils sehenswert. 

Frühes Aus im Pokal

1.Runde: SV Seulberg - FC Neu-Anspach 1:2 (0:2)
Gegen den klassenhöheren Gegner aus Neu-Anspach agiert der SVS in Hälfte eins ungewohnt plan- und mutlos und läuft meist nur hinterher. Folgerichtig gerät man früh in Rückstand und findet auch danach nicht wirklich ins Spiel. Nach der Pause schaltet der Gegner einen Gang zurück und die Seulberger finden besser ins Spiel. Mit dem Anschlusstreffer keimt noch einmal Hoffnung auf und man hat in der Folgezeit sogar mehrmals die Chance auf den Ausgleich, unterliegt schlussendlich jedoch verdient. 

Der neue Freistoss 07/16 ist da!

Ergebnisse der Abteilungsversammlung

Bei der gestrigen Abteilungsversammlung wurden Neuwahlen durchgeführt, bei denen wir engagierte Leute für den Vorstand begeistern konnten und andere in ihrem Amt bestätigt wurden.

Die Vorstandskonstellation nach den Wahlen:

Abteilungsleiter: Antonio Ponzi
Jugendgremium: Jörg Marx und Sean Daniele
Kassenwart: Ali-Cem Özkan
Kassenprüfer: Susi Rexhausen und Felix Hess
Spielausschuss: Thomas Pflüger und Dominike Sousa

Neu! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden                    


 
Inhalt abgleichen